26 November 2009

19 November 2009

deutsche Schule

Mathematik-Unterricht in Deutschen Landen:


Hauptschule 1960.
Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für 50 Mark. Die Erzeugerkosten betragen 40 Mark.
Berechne den Gewinn!

Realschule 1970.
Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für 50 Mark. Die Erzeugerkosten betragen vier fünftel des Erlöses.
Wie hoch ist der Gewinn des Bauern?

Gymnasium 1980.
Ein Agrarökonom verkauft eine Menge subterraner Feldfrüchte (K) für eine Menge Geld (G). G hat die Mächtigkeit 50. Für die Elemente aus G (g) gilt: g ist 1 DM. Die Menge der Herstellungskosten (H) ist um zehn Elemente weniger mächtig als die Menge G. Zeichnen Sie das Bild der Menge H als Teilmenge der Menge G und geben Sie die Lösungsmenge (L) an für die Frage:
Wie mächtig ist dei Gewinnmenge (M)?

Integrierte Gesamtschule 1990.
Ein Bauer kauft einen Sack Kartoffeln für 50 Mark. Die Erzeugerkosten betragen 40 DM. Der Gewinn beträgt 10 DM.
Aufgabe: Unterstreiche das Wort "Kartoffeln" und diskutiere mit Deinem Nachbarn darüber!

Schule 2000 nach der Bildungsreform.
Ein kapitalistisch-privilegierter Bauer bereichert sich one rechtfertigunk an einem sak kartofeln um 10eur.
Untersuchedas tekst auf inhaltliche feler unt demonstrire uns das loesunk!

Schule 2010.

Es khipt kaine gartofln mer...

18 November 2009

13 November 2009

Copy at own Risk

muaahahahaha

Zwei Jäger

Zwei Jäger haben ein Wildschwein geschossen.
Mit großer Mühe ziehen sie das Tier zu ihrem Auto.
Da kommt ein Pilzesammler und schaut den beiden zu.
Er lacht und sagt:
"Kein Wunder, daß ihr euch so schwer tut, Ihr zieht ja entgegengesetzt zur Richtung der Borsten."
Die beiden bedanken sich für den guten Tip und ziehen in Richtung der Borsten.
Nach 15 Minuten sagt der eine:
"Leichter geht es jetzt schon, aber leider entfernen wir uns auch immer weiter von unserem Auto!"

11 November 2009

09 November 2009

Adam und Eva

Nach einer wahren Begebenheit....???

Gasthof zum Löwen

Jedes Jahr treffen sich ein paar Freunde, um einen tollen Abend zu
erleben.

Als sie 40 wurden, trafen sie sich und rätselten, was sie an diesem
Abend unternehmen sollten. Sie wurden sich erst nicht einig, aber dann
sagte einer: “Lasst uns doch in den Gasthof zum Löwen gehen, die
Kellnerin ist scharf und trägt immer eine tief ausgeschnittene Bluse!”
Gesagt, getan…

Zehn Jahre später, als sie 50 wurden, trafen sie sich wieder und
rätselten erneut, was sie an diesem Abend unternehmen sollten. Sie
wurden sich zuerst wieder nicht einig, aber dann sagte einer: “Lasst uns
doch in den Gasthof zum Löwen gehen, da isst man sehr gut und die
Weinkarte hat ein paar edle Tröpfchen zu bieten!” Gesagt, getan…

Zehn Jahre später, als sie 60 wurden, trafen sie sich wieder und
rätselten erneut, was sie an diesem Abend unternehmen sollten. Sie
wurden sich zuerst wieder nicht einig, aber dann sagte einer: “Lasst uns
doch in den Gasthof zum Löwen gehen, da ist es ruhig und es wird nicht
geraucht! Gesagt getan…

Zehn Jahre später, als sie 70 wurden, trafen sie sich wieder und
rätselten erneut, was sie an diesem Abend unternehmen sollten. Sie
wurden sich zuerst wieder nicht einig, aber dann sagte einer: “Lasst uns
doch in den Gasthof zum Löwen gehen, da ist alles rollstuhlgängig und es
gibt einen Lift!” Gesagt getan…

Kürzlich sind sie 80 geworden, trafen sich wieder und rätselten
erneut, was sie an diesem Abend unternehmen sollten. Sie wurden sich
zuerst wieder nicht einig, aber dann sagte einer: “Lasst uns doch in den
Gasthof zum Löwen gehen…”

Da sagte ein anderer: “Gute Idee, da waren wir noch nie!”

[via Rouge]

05 November 2009

02 November 2009

Flashmob Chicago

Gut, das sind jetzt paar Leute mehr als Einwohner meines Herkunft-Dorfes, aber...
Ach was solls. Schon ziemlich geil, ne?